"Man will im großen Stil importieren"
Freitag, 12. November 2010

Russische Aktivistin über Castoren aus Ahaus

Im Umkreis der Atomfabrik Majak nimmt die radioaktive Verseuchung zu. Umweltschützerin Natalja Mironowa fürchtet: Der geplante Castor-Transport aus Ahaus macht es noch schlimmer.

Russische Aktivistin Natalja Mironowa im Interview mit Bernhard Clasen (DIE LINKE. MG)

Hier bei der taz lesen

 und das Interview auf russisch finden Sie hier