Mönchengladbacher CDU begrüßt Bolkesteinrichtlinie
Freitag, 2. Dezember 2005

Im Bundestagswahlkampf hatte die CDU noch Änderungen an der EU Dienstleistungsrichtlinie gefordert, zum Schutz deutscher Sozialstandarts und der Arbeitnehmer. Nach der Wahl winkte man die Richtlinie im EU Binnenmarktausschuss durch. 

Michael Schroeren MdL aus Mönchengladbach meint, man stelle damit die Weichen für mehr Arbeitsplätze und Wachstum. " Die Richtlinie garantiert eine vernünftige Balance zwischen den sozialen und okologischen Schutzinteressen und der Erleichterung des zwischenstaatlichen Handels", so Schroeren.

Die WASG sagt: In Brüssel wird an einer Dienstleistungsrichtlinie gearbeitet, die Konzernen Lohn- und Sozialdumping und das Unterlaufen von Arbeits-, Umwelt- und Verbraucherschutz erleichtern soll.