DIE LINKE. MG beim Protest gegen den Nato-Gipfel [Update]
Sonntag, 5. April 2009

Mit einem aus 14 Wagons bestehenden Friedenszug, der von der Partei DIE LINKE. NRW organisiert wurde, fuhren am Samstagmorgen fast 1.000 Demonstranten nach Kehl, um sich am Ostermarsch in Kehl und an der abschießenden Kundgebung in Straßbourg zu beteiligen. Unter Ihnen 16 Mönchengladbacher, überwiegend Mitglieder der Partei DIE LINKE.

An den Protesten gegen das Nato-Treffen nahmen insgesamt etwa 30.000 Menschen teil; bis zum Eintreffen hatte man noch die Hoffung, über die Europabrücke nach Frankreich zu ziehen. Die DemonstrantInnen aus NRW wurden ebenso wie die aus Baden-Württemberg von der deutschen Polizei an der Grenzüberschreitung gehindert.

Die Empörung und auch Enttäuschung über diese Einschränkung der Meinungs- und Demonstrationsfreiheit war unter den TeilnehmerInnen besonders groß.
Günter Rombey, 78 Jahre, ehemaliger IG-Metall Sekretär: „1964 bin ich in Aldermaston in der Nähe von London beim ersten Ostermarsch mit dabei gewesen. In all den Jahren habe ich mich danach gegen Hochrüstung und für Frieden engagiert und demonstriert. Zum Abschluss hätte ich mir gewünscht, auf der Deutschland und Frankreich verbindenden Brücke in Strasbourg mit meinen französischen FriedensfreundInnen und KollegInnen zusammen zu treffen und gemeinsam gegen die NATO zu demonstrieren. Ich habe kein Verständnis für das Verhalten der deutschen Polizei, zumal unsere Demonstration in Kehl absolut friedlich verlief!“
Bernhard Clasen, Sprecher der Partei DIE LINKE. Mönchengladbach erklärte dazu:
"Die Aktionen und Proteste der Friedensbewegung am Wochenende war ein wichtiges Signal gegen die Kriegspolitik der NATO in Afghanistan, Irak, Usbekistan und anderen Ländern und gegen eine weitere Ost-Erweiterung.
Auch in Zukunft wird sich die Mönchengladbacher Linke aktiv an den Aktionen der internationalen Friedensbewegung einbringen".

Helmut Schaper


UPDATE: Hajo Siemes von den Grünen hat einen Bericht über die Teilnahme am Ostermarsch in Baden-Württemberg und der Demonstration gegen die Nato geschrieben und uns diesen zur Verfügung gestellt. Ihr findet den Bericht hier unter der Rubrik Überregionales / Europa.