Home arrow DIE LINKE. MG arrow Mönchengladbach arrow Ergänzende Informationen zur Erklärung der Piraten: Windows XP in der Stadtverwaltung

DIE LINKE. MG

So erreichen Sie uns

Hauptstraße 2
41236 Mönchengladbach

Montag und Dienstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Donnerstag und Freitag
10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Montag und Freitag ist Sozialberatung

Weiterer Kontakt hier

Suche

Ergänzende Informationen zur Erklärung der Piraten: Windows XP in der Stadtverwaltung PDF Drucken E-Mail
Samstag, 26. April 2014

Pressemitteilung der Piraten Mönchengladbach in abstimmung mit der Linken:

Unter der Überschrift "Gefährdet die Stadt Mönchengladbach die Sicherheit ihrer Bürger?" machten wir als Piratenpartei Mönchengladbach auf ein drohendes Sicherheitsproblem der IT-Struktur der Stadt Mönchengladbach aufmerksam. Aufgrund dieser PM informierte uns Torben Schultz von der Fraktion der Linken darüber, dass diese bereits vor gut einem Jahr eine entsprechende Anfrage an die Stadtverwaltung gestellt haben und derzeit davon auszugehen ist, dass für die MönchengladbacherInnen keine Gefahr besteht. Trotzdem sollte die Verwaltung über den aktuellen Sachstand berichten, darüber sind sich Linke und Piraten einig und werden eine entsprechende Anfrage stellen.

"Wir freuen uns wenn  BürgerInnen oder andere Parteien aufmerksam sind und entsprechend  kritische Fragen stellen. Genauso froh sind wir, dass die Verwaltung in  Mönchengladbach bereits vor über einem Jahr die entsprechenden Schritte  eingeleitet hat", sagt Torben Schultz von den Linken.

"Datensicherheit der Bürger darf nicht verschlafen werden. Jetzt ist der Zeitpunkt für einen weiteren Sachstandsbericht. Wir freuen uns, dass dieser aufgrund unser Mitteilung nun angefordert wird", sagt Sebastian Zerbe, Kandidat der Piratenpartei Mönchengladbach für den Stadtrat.

Im Anhang dieser Pressemitteilung finden sie die Antwort der Verwaltung vom 10.04.2013 auf die damalige Anfrage der Linken und die gemeinsame Anfrage der Piraten und der Linken zum Sachstand.

----------------------------------------------
Betreff: Ihre Anfrage zur IT, hier: Windows XP
Sehr geehrter Herr Schultz,
zu den in Ihrer Mail vom 25.03.2013 aufgeworfenen Fragen bezüglich des
Windows-XP-Einsatzes bei der Stadtverwaltung Mönchengladbach möchte ich
wie folgt Stellung nehmen:
Der städtische IuK-Service betreut aktuell ca. 2.300
Arbeitsplatzrechner. Die Rechner sind überwiegend mit dem Betriebssystem
Windows-XP ausgestattet (ca. 2.100). Einzelne Systeme, vorwiegend
Notebooks, werden bereits mit Windows7 betrieben. Auf über 90 % der
eingesetzten Rechner ist neben der sog. Standardsoftware
(Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, E-Mail) auch fachspezifische
Software im Einsatz.
Wie sie wissen, läuft der Support für Windows-XP im Jahr 2014 aus, so
dass hier Handlungsbedarf besteht. Es ist geplant, die Rechner künftig
flächendeckend mit dem Betriebssystem Windows 7 (ggf. auch Windows 8) zu
betreiben. Die diesbezüglich erforderlichen Lizenzen stehen über den
laufenden Wartungsvertrag zur Verfügung, die eingesetzte Hardware muss
grundsätzlich für Windows 7 nicht ausgetauscht werden.
Im Sinne einer homogenen Infrastruktur ist in diesem Zusammenhang auch
geplant, die veraltete Novell-Infrastruktur durch Microsoft-Produkte
abzulösen. Nähere Details entnehmen sie bitte der Beratungsvorlage
2729/VIII, die im Dezember 2012 im Hauptausschuss entschieden wurde. In
dieser Beratungsvorlage wird auch auf Ihre Fragen zum Einsatz von
Open-Source Produkten eingegangen.
Aktuell wird die Umstellung der Systeme auf Microsoft-Produkte
konzeptionell vorbereitet. Die Umstellung der Arbeitsplätze wird noch in
diesem Jahr beginnen.
Ich hoffe, mit diesen Ausführungen Ihre Anfrage hinreichend zu
beantworten. Sollte noch weiterer Informationsbedarf bestehen, stehen
Ihnen die bekannten Ansprechpartner gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
André Hermens

----------------------------------------------
Betreff: Sachstandsanfrage zur Umstellung von Windows XP Rechnern
Sehr geehrter Herr Hermens,
am 10.04.2013 informierten sie uns bezüglich der Umstellung der Windows XP Rechner in der Verwaltung der Stadt Mönchengladbach und sicherten uns zu, dass die Umstellung noch im Jahr 2013 beginnt. Nun gut ein Jahr später bitten wir als Fraktion DIE LINKE gemeinsam mit der Partei der Piraten um eine Sachstandsauskunft:
1) Gibt es Empfehlungen der Landesregierung zum Umgang mit Windows XP-Rechnern?
- Wenn ja, welche und wie wurden diese in Mönchengladbach berücksichtigt?
2) Sind inzwischen alle Windows XP Rechner umgestellt?
- Wenn nein, wie viele Rechner konnten noch nicht umgestellt werden und aus welchen Gründen?
- Wenn nein, wann ist die endgültige Umstellung aller Recher zu erwarten?
- Wenn nein, wie sind die derzeitigen Windows XP noch im Einsatz?
- Wenn nein, welche weiteren Maßnahmen zur Absicherung bestehender Windows XP Rechner wurden getroffen?
- Wenn ja, vielen Dank und wir sind froh, dass in Mönchengladbach so verantwortungsvoll gehandelt wurde.
Mit freundlichem Gruß
Torben Schultz und Sebastian Zerbe
(Für die Fraktion DIE LINKE & die Piratenpartei Mönchengladbach)

 
< zurück   weiter >