Home arrow DIE LINKE. MG arrow Pressemitteilungen arrow Bundestagsdirektkandidat Bernhard Clasen

DIE LINKE. MG

So erreichen Sie uns

Hauptstraße 2
41236 Mönchengladbach

Montag und Dienstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Donnerstag und Freitag
10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Montag und Freitag ist Sozialberatung

Weiterer Kontakt hier

Suche

Bundestagsdirektkandidat Bernhard Clasen PDF Drucken E-Mail
Montag, 21. Januar 2013

Mönchengladbachs LINKE hat sich entschieden: für sie wird Bernhard Clasen als Direktkandidat für die Bundestagswahlen ins Rennen gehen.

Der 55-jährige Journalist, Übersetzer und Dolmetscher für Russisch wurde auf der Jahreshauptversammlung am 19. Januar vom Kreisverband Mönchengladbach gewählt.

Bernhard Clasen Clasen, der auch für die LINKE im Rat der Stadt Mönchengladbach ein Mandat hat, kommt aus der Friedens- und Anti-Atom-Bewegung. Dort setzt er sich gegen Atommülltransporte und die Urananreicherungsanlage in Gronau ein. Er ist Vorstandsmitglied des Mönchengladbacher Flüchtlingsrates, schreibt als freier Mitarbeiter für die „taz“, das „Neue Deutschland“ und „Publik Forum“.

Als Wahlkampfschwerpunkt wird Clasen die Themen Soziale Gerechtigkeit, Frieden, Migration, Aussiedler und Anti-Atom-Bewegung bearbeiten.

„Nur die LINKE“, so Clasen, „kann heute eine Alternative zur Politik von Krieg und sozialer Ungerechtigkeit sein. Frieden und soziale Gerechtigkeit gehören zusammen. Solange die Bundeswehr in Afghanistan, dem Kosovo, der türkisch-syrischen Grenze, Usbekistan stationiert ist, fehlt das Geld für Schulen und Sozialprogramme“.

Solange zugunsten von Auslandseinsätzen der Bundeswehr, der Banken und zum Vorteil der Vermögenden/Reichen Politik auf den Schultern der Arbeitnehmer u. Rentner gemacht wird, fehlen die notwendigen Mittel für eine bessere Bildung und Ausstattung der Schulen für unsere Kinder.
Das grundgesetzlich verbriefte Sozialstaatsprinzip - die Würde der Menschen – tritt damit in den Hintergrund.
Millionen Frauen, Kinder, Arbeitnehmer und Rentner werden bewusst durch die seit Jahren grassierende politische Praxis benachteiligt.

Wie LINKE Politik im Bundestag auch in Mönchengladbach ankommt

Eine Umkehr zum Sozialstaatsprinzip käme auch den Menschen in Mönchengladbach zugute.
Auf Bundesebene wird sich Clasen für die finanzielle Entlastung und bessere Ausstattung der kommunalen Haushalte einsetzen, im Bundestag mit seiner Partei DIE LINKE für den Mindestlohn, gegen prekäre Beschäftigung, Leiharbeit, Minijobs, befristete Arbeitsverhältnisse und gegen die menschenunwürdigen Hartz-Gesetze kämpfen.

Ein reiches Land wie die BRD kann diese soziale Zerrissenheit, diese skandalösen Verarmungsprozesse -und Tendenzen nicht ohne gravierende negative Folgen verkraften. (Sozialer Abstieg vieler Bürger, Fremdenfeindlichkeit, Demokratieverlust)

Der Einsatz für demokratische Verbesserungen, für menschenwürdige  Lebens- und Arbeitsbedingungen ist für den Kommunalpolitiker und Kandidaten für den Bundestagswahlkampf 2013, Bernhard Clasen, Aufgabe und Ziel.

"LINKE ökologische Politik wird auch in Mönchengladbach, das in unmittelbarer Nähe der Bagger von Rheinbraun lebt, ankommen" so Clasen, der aktiv in der Umweltbewegung für eine Energiewende kämpft.

Gleichzeitig lädt DIE LINKE zu einem Pressegespräch mit Bernhard Clasen ein:
Ort: Büro der LINKEN, Hauptstr. 2, Mönchengladbach/Rheydt
Zeit: Mittwoch, 23. Januar, 11 Uhr

Mit freundlichen Grüßen
Für den Vorstand des KV Mönchengladbach der LINKEN,
Peter Behr

 
< zurück   weiter >