Home arrow DIE LINKE. MG arrow Pressemitteilungen arrow "Doktor Wessels" gegen die Kopfpauschale

DIE LINKE. MG

So erreichen Sie uns

Hauptstraße 2
41236 Mönchengladbach

Montag und Dienstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Donnerstag und Freitag
10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Montag und Freitag ist Sozialberatung

Weiterer Kontakt hier

Suche

"Doktor Wessels" gegen die Kopfpauschale PDF Drucken E-Mail
Sonntag, 25. April 2010

Am letzten Samstag, dem 24.4., verteilte Hartmut Wessels im Arztkittel die „Schluckimpfung gegen die Kopfpauschale“. Mit dieser Aktion machte DIE LINKE. Mönchengladbach auf die Ungerechtigkeit und Gefahr der von schwarz-gelb geplanten Kopfpauschale aufmerksam. „Das Einfrieren des Arbeitgeber-Anteils ist ein Bruch mit dem System der paritätischen Finanzierung“, kritisiert der Direktkandidat Wessels, „zukünftige Erhöhungen müssen die Versicherten alleine tragen. Hinzu kommt, dass Besserverdienende durch die Kopfpauschale entlastet und GeringverdienerInnen deutlich belastet werden.“

Hartmut Wessels als DoktorHartmut Wessels rechnete den vielen Interessierten am Stand vor, dass für einen Singlehaushalt mit 2.000,- Euro Monatseinkommen brutto eine Zusatzbelastung von 45,- Euro entstehen würde. Für einen Mehrpersonenhaushalt ist die Zusatzbelastung noch höher.

Die Planungen der Regierung, nach einer Bedarfsermittlung, ähnlich wie bei Hartz IV, den  GeringverdienerInnen einen Zuschuss zu zahlen, um die Mehrbelastungen auszugleichen, hält Wessels für Irrsinn: „Wir müssten etwa 40 Milliarden Euro zusätzlich ausgeben. Es ist wahrscheinlich, dass dies dann durch weitere Erhöhungen der indirekten Steuern (z.B. der Mehrwertsteuer) gedeckelt wird. Wir brauchen ein solidarisches Gesundheitssystem, in das alle Einkommensgruppen einzahlen und starke Schultern auch mehr tragen.“

DIE LINKE. Mönchengladbach wird mit einer weiteren Veranstaltung über die Kopfpauschale aufklären. Für alle interessierten BürgerInnen wird am 28.4. Thomas König, Arzt und Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Gesundheit & Soziales, informieren und im Anschluss auf Fragen eingehen:
Mittwoch, 28. April 2010, 19:30 Uhr
Geneickener Bahnhof, Otto-Saffranstr. 102

wessels_kopfpauschale_2.jpg

 
< zurück   weiter >