Home arrow DIE LINKE. MG arrow Pressemitteilungen arrow Wir legen keine faulen Eier ins Nest

DIE LINKE. MG

So erreichen Sie uns

Hauptstraße 2
41236 Mönchengladbach

Montag und Dienstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Donnerstag und Freitag
10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Montag und Freitag ist Sozialberatung

Weiterer Kontakt hier

Suche

Wir legen keine faulen Eier ins Nest PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 1. April 2010

DIE LINKE. Mönchengladbach ist nicht nur im Wahlkampf mit Infoständen vor Ort, sondern sucht ganzjährig alle zwei Wochen das Gespräch mit den BürgerInnen, so auch dieses Osterwochenende. Unter dem Motto "Wir legen keine faulen Eier ins Nest" werden Ratsherr Bernhard Clasen und Direktkandidat Mario Bocks auf das konsequent sozial-ökologische Programm hinweisen und auf die Bedeutung der Partei DIE LINKE. als einzige verbliebene Friedenspartei hinweisen.

Anlässlich der Ostermärsche, die vor 50 Jahren erstmals stattfanden, erklärt Bernhard Clasen: "Der Krieg in Afghanistan geht auch vom Boden des Landes Nordrhein-Westfalen aus. Aus Augustdorf kommt die schnelle Eingreiftruppe und aus Rheine kommen die Hubschrauber, die sie ins Gefecht bringen. Vom Luftwaffenstützpunkt in Köln-Wahn aus werden alle Auslandseinsätze der Luftwaffe - auch die in Afghanistan - organisiert und gesteuert."

Weiter erklärt Clasen, dass der Krieg in Afghanistan nicht für Menschenrechte geführt wird, sondern rein aus Wirtschaftsinteressen. Wie menschenverachtend dieser Krieg ist, habe der Bombenangriff von Kundus deutlich gemacht. Clasen fordert eine vollständige Aufklärung über diesen Einsatz und die Beteiligung der Kanzlerin und anderer Regierungsmitglieder.

Mario Bocks geht auf die Rolle der SPD bei der letzten Mandatsverlängerung ein: "Rund 83 Prozent der SPD-Abgeordneten stimmten für die Aufstockung und Fortführung des Krieges. Von den NRW-SPD-Abgeordneten stimmten sogar über 88 Prozent zu. DIE LINKE. ist die einzige im Bundestag verbliebene Friedenspartei. Wir lehnen In- und Auslandseinsätze der Bundeswehr ab. Ihre Auf- und Umrüstung zur weltweiten Angriffsarmee muss gestoppt und rückgängig gemacht werden."

Am Samstag den 3.4. werden Ratsherr Bernhard Clasen und Direktkandidat Mario Bocks am Infostand auf der Hindenburgstraße vorm alten Stadttheater von 11:00 bis 13:00 Uhr für Fragen der BürgerInnen zur Verfügung stehen. In Rheydt stehen den BürgerInnen auf der Hauptstraße / Ecke Harmoniestraße von 10:30 Uhr bis 13:00 Uhr Direktkandidat Hartmut Wessels und Kreissprecher Torben Schultz Rede und Antwort.

 
< zurück   weiter >