Home arrow DIE LINKE. MG arrow Pressemitteilungen arrow ENDLICH MAL SO RICHTIG ABSCHALTEN !

DIE LINKE. MG

So erreichen Sie uns

Hauptstraße 2
41236 Mönchengladbach

Montag und Dienstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Donnerstag und Freitag
10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Montag und Freitag ist Sozialberatung

Weiterer Kontakt hier

Suche

ENDLICH MAL SO RICHTIG ABSCHALTEN ! PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 1. September 2009

sagt der Bundestagskandidat der Mönchengladbacher LINKEN, Bernhard Clasen. Gemeint ist aber keine Ruhepause mitten im Bundestagswahlkampf, sondern ein Abschalten der gefährlichsten technischen Anlagen in der Bundesrepublik Deutschland, der Atomkraftwerke.

Bernhard ClasenDie LINKEN kämpft mit der Umweltbewegung für einen Ausstieg aus der gefährlichen Atomenergie. Aus diesem Grund wird sich der Mönchengladbacher Bundestagskandidat Bernhard Clasen mit weiteren Parteimitgliedern am 5. September an einer bundesweiten Demonstration für einen Ausstieg aus der gefährlichen Technik der Atomenergie beteiligen.

Atomkraftwerke sind gefährlich, alte Atomkraftwerke sind extrem gefährlich.

„Während FDP, CDU & Stromkonzerne für eine Laufzeitverlängerung der alten und gefährlichsten Atommeiler streiten, sagen wir LINKE ein klares NEIN zu dieser Technik. Besonders dramatisch“ so Bernhard Clasen, „sind die eklatanten Sicherheitsmängel bei den acht ältesten deutschen Atomkraftwerk, deren Konstruktion noch aus den 60er Jahren stammt. Eine Störfallanalyse der Umweltorganisation BUND belegt“ so Clasen, „dass die Altanlagen die Spitzenposition bei Defekten einnehmen. Unfälle, wie der in Tschernobyl, können sich auch in Deutschland ereignen.“

Die LINKE fordert den Ausstieg aus der Atomenergie. Materialermüdung und Alterung machen gerade die ältesten deutschen Atommeiler zu regelrechten Zeitbomben.
Die Mönchengladbacher LINKE freut sich über weitere Mitstreiter, die gerne am Samstag mit dem Sonderzug nach Berlin zur Anti-AKW Demonstration mitfahren werden.

Die Fahrkarte nach Berlin kostet 30 Euro (15 Euro ermäßigt). Weitere Informationen bei Bernhard Clasen, T.: 02161 / 205013, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

 
< zurück   weiter >