Home arrow DIE LINKE. MG arrow Pressemitteilungen arrow Kommunalpolitisches Seminar mit Kommunalpolitikern aus Crimmitschau und Werdau

DIE LINKE. MG

So erreichen Sie uns

Hauptstraße 2
41236 Mönchengladbach

Montag und Dienstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Donnerstag und Freitag
10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Montag und Freitag ist Sozialberatung

Weiterer Kontakt hier

Suche

Kommunalpolitisches Seminar mit Kommunalpolitikern aus Crimmitschau und Werdau PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 5. Mai 2009

Vom 30.4.09 – 3.5.09 nahmen Mitglieder der LiLO – Gruppe im Rat der Stadt Mönchengladbach und Mitglieder des Arbeitskreises Kommunalpolitik der Partei DIE LINKE. an einem kommunalpolitischen Seminar in Crimmitschau teil.

PDS bzw. jetzt Die LINKE. veranstalten seit 19 Jahren diese Seminare. Wechselseitig finden sie in Crimmitschau oder in Mönchengladbach statt.
Schwerpunkt des diesjährigen Seminars waren die Haushaltspolitik unter dem Gesichtspunkt von Kommunen, die unter einem Haushaltssicherungskonzept stehen und die Bewertung des Konjunkturpaktes II.
Im Rahmen des Seminars fand ein Gespräch mit dem Oberbürgermeister der Stadt Werdau, Herrn Ralf Tittmann (DIE LINKE.). Darin wurden die unterschiedlichen Ansätze für die Haushaltspolitik erörtert. Werdau mit einem Oberbürgermeister der Partei DIE LINKE. und einer bürgerlichen Mehrheit im Rat einerseits und die Ausgangsposition der LiLO als ein Teil der Oppositionsparteien im Rat der Stadt Mönchengladbach. Angesichts der Summen, die den Banken und Versicherungen zur Verfügung gestellt werden, wurde das Konjunkturpaket II als unterfinanziert beurteilt.
Ratsherr Helmut Schaper übergab dem Oberbürgermeister Ralf Tittmann einen Bildband von Mönchengladbach als Gastgeschenk (Foto).

Zum Rahmenprogramm des Seminars gehörte der der Besuch des IFA-Nutzfahrzeugoldtimer-Treffens und des Töpfermarktes in Crimmitschau/Gablenz mit AusstellerInnen aus der gesamten Bundesrepublik.

Wolfgang Spiegelberg, Fraktionsvorsitzender der Partei DIE LINKE. im Rat der Stadt Crimmitschau stellte im Abschlussgespräch noch einmal dar, wie wertvoll die Gespräch zwischen unterschiedlichen Partnern aus den neunen und alten Bundesländern sind. Das Wort von Willi Brandt: „Es wächst zusammen, was zusammen gehört.“ kann aus seiner Sicht nur verwirklicht werden, wenn miteinander gesprochen und nicht übereinander geredet wird.

20090500_kommunalseminar_400.jpg

 
< zurück   weiter >