Home arrow DIE LINKE. MG arrow Pressemitteilungen arrow Update: Agenda Bertelsmann - Ein Konzern stiftet Politik

DIE LINKE. MG

So erreichen Sie uns

Hauptstraße 2
41236 Mönchengladbach

Montag und Dienstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Donnerstag und Freitag
10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Montag und Freitag ist Sozialberatung

Weiterer Kontakt hier

Suche

Update: Agenda Bertelsmann - Ein Konzern stiftet Politik PDF Drucken E-Mail
Freitag, 9. Mai 2008

Achtung: Wegen krankheit des Referenten wird die Lesung mit einem anderen Autor und Buch stattfinden, das Thema bleibt aber gleich. Alles zur neuen Veranstaltung im Terminkalender hier.

Veranstaltung 15.4.08 mit Prof. Dr. Arno Klönne
Im Rahmen der Aktionswochen für Freiheit und Menschenwürde wird der bekannte Soziologe Prof. Dr. Arno Klönne nach Mönchengladbach kommen und in der Buchhandlung prolibri seine Analysen zur "Agenda Bertelsmann - Ein Konzern stiftet Politik" vorstellen. 

Ob Privatisierung öffentlicher Dienste oder Einführung von Studiengebühren, ob Hartz IV und Sozialkürzungen oder globale Militärinterventionen und Vorgaben zur Aufrüstung: Die gesellschaftspolitische Agenda der Bundesrepublik wird von der Bertelsmann-Stiftung entworfen. Diese »gemeinnützige« und steuerbegünstigte »Reformwerkstatt«, die zugleich das größte Aktienpaket am Bertelsmann-Konzern als dem weltweit viertgrößten Medienunternehmen hält, stellt die erfolgreichste Public-Private-Partnership dar - nicht nur auf Firmenprofit, sondern auch auf gesellschaftliche Steuerung ausgerichtet. Werner Biermann und Arno Klönne beschreiben, wie die Bertelsmann-Stiftung Lösungen für Probleme findet, die sie selbst definiert, und wie sie bei deren Umsetzung geschäftstüchtig tätig wird - vom Kindergarten bis zur Hochschule, von der Kommune bis zur Geopolitik. Sie analysieren den ökonomisch-politischen Hintergrund der Bertelsmann-Konzepte und deren Zielhorizont: Gesellschaft, geführt wie ein Unternehmen, postdemokratisch.

Erst wird ein Thema von der Stiftung gesetzt, dann über ein Netzwerk von Politikern, Wissenschaftlern und Interessenvertretern der Wirtschaft zum öffentlichen Thema gemacht, für das schließlich der Konzern die richtigen Lösungen hat, geschäftstüchtig.

Klönne spricht über die Gefahren, die unser demokratisches Gemeinwesen bedrohen: "Will man die deutsche Gesellschaft so umbauen, daß sie sich möglichst reibungslos den neuen Bedürfnissen des Kapitals anpaßt, so braucht das die systematische Produktion von Konzepten und Strategien, sorgfältige Bearbeitung der öffentlichen Meinung, Service für Politik und Verwaltung, massenmediale Unterstützung. Und stetiges Messen und Mahnen, damit die Reform nicht stecken bleibt, Ranking und Rating. Kommandotöne wären da eher störend, schließlich muß ja niemand auf die Idee gebracht werden, daß eine umfassende Bertelsmann-Beratung eigentlich die parlamentarische Demokratie überflüssig macht."
So bezahlen, im Wege der Steuerbegünstigung, die Bürgerinnen und Bürger ihre eigene Entmündigung. Ein gut durchdachtes, hocheffizientes System. Hinnehmen muß man es nicht.

Auch die "Süddeutsche Zeitung" stellt fest: "Es ist erstaunlich, was alles unter dem Dach des Bertelsmann-Konzerns (zumindest in Anteilen) angesiedelt ist: unter anderem die Verlagsgruppe Random House und Europas größtes Druck- und Verlagshaus Gruner+Jahr, die Deutsche Verlags-Anstalt, der Luchterhand-Literaturverlag, Goldmann, Heyne, Siedler; sämtliche RTL-Formate, der Fernsehsender Vox; Zeitschriften wie Stern, Spiegel, Brigitte, Geo, Capital, Frau im Spiegel, Auto, Motor und Sport, National Geographic Deutschland oder die Financial Times Deutschland."

Zu dieser Buchlesung laden die Buchhandlung prolibri, attac, Die Linke, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, die IG Metall, ver.di und das Internet-Portal splitter-und-balken.de herzlich ein!

Buchhandlung prolibri, Schillerstraße 22 - 24
Donnerstag, 15. Mai, 19.30 Uhr 

 
< zurück   weiter >