Home arrow DIE LINKE. MG arrow Pressemitteilungen

DIE LINKE. MG

So erreichen Sie uns

Hauptstraße 2
41236 Mönchengladbach

Montag und Dienstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Donnerstag und Freitag
10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Montag und Freitag ist Sozialberatung

Weiterer Kontakt hier

Suche

Pressemitteilungen

Hier findet ihr immer die neusten Pressemitteilungen von DIE LINKE. Kreisverband Mönchengladbach, sowie der Vorgängerparteien und befreundeten lokalen Organisationen. Für Pressemitteilungen aus Land und Bund schaut einfach im Bereich "DIE LINKE Überregional".



DIE LINKE. ruft zur Beteiligung an Oberbürgermeiser-Stichwahl auf! PDF Drucken E-Mail
DIE LINKE. MG
Mittwoch, 28. Mai 2014

Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt sind am 15.06.2014 ein weiteres Mal zum Gang an die Wahlurnen aufgerufen. In einer Stichwahl müssen Sie nun entscheiden, wer für die nächsten sechs Jahre als Oberbürgermeister die Geschicke der Stadt Mönchengladbach leitet.

weiter …
 
DIE LINKE. beendet Wahlkampf mit Abschlussveranstaltung auf dem Harmonieplatz PDF Drucken E-Mail
DIE LINKE. MG
Mittwoch, 14. Mai 2014

Sie wollten "Denen da oben" schon immer mal die Meinung sagen oder ausprobieren, wie es sich anfühlt, auf einer Bühne an einem Rednerpult zu stehen? Dann sind Sie auf der Wahlkampfabschlussveranstaltung der Linkspartei in Mönchengladbach genau richtig. Am 23.05.2014 um 17:00 Uhr auf dem Harmonieplatz in Mönchengladbach-Rheydt feiert DIE LINKE mit einer lockeren Freiluftveranstaltung das nahende Ende des Wahlkampf, bevor es dann noch mal in den 48 Stunden-Schlussspurt geht.

weiter …
 
DIE LINKE erinnert an Antihomophobie - Tag am 17.05. PDF Drucken E-Mail
DIE LINKE. MG
Dienstag, 13. Mai 2014

Am 17.5. ist wie jedes Jahr der Antihomophobie-Tag, angelehnt an den abgeschafften Paragraphen 175, welcher früher die Homosexualität unter Strafe stellte. Noch heute erleiden in vielen Ländern Nicht-Heterosexuelle Diskriminierungen bis hin zur Todesstrafe. Um dies zu Gedenken und zu Erinnern, zelebriert der Kreisverband in Mönchengladbach diesen Tag auf seine eigene Art und Weise.

weiter …
 
NRW Inklusion an Schulen – ein Schnellschussgesetz mit vielen Teufeln PDF Drucken E-Mail
DIE LINKE. MG
Freitag, 9. Mai 2014

Die UN-Behindertenrechtskonvention darf nicht scheitern

Auf der jüngsten Sitzung des Schul- und Bildungsausschuss Mönchengladbach wurde über die Neustrukturierung der Förderschulen beraten. Der Verwaltungs­vorlage zur Folge soll es – je nach Umsetzung des Inklusionsgesetzes NRW -  von den 11 städtischen Förderschulen noch zwei Förderzentren (Nord und Süd) mit insgesamt 5 Schuldependancen geben. DIE LINKE Mönchengladbach hält diese Überlegungen grundsätzlich für sinnvoll. Sollen doch möglichst alle Kinder mit sonderpädagogischen Förderbedarf in das Regelschulsystem integriert werden. Zu dem haben die Eltern ab August 2014 das Recht, ihr Kind mit sonderpädagogischen Förderbedarf in eine Regelschule zu schicken.
Für das kommende Schuljahr 2014/15 haben sich jedoch vergleichsweise wenige Eltern dieser Zielgruppe für eine Regelschule entschieden. Bei der Hauptschulen sind es 13 %, bei der Realschule sind 2,9 %, bei der Gesamtschule 1,0 % und beim Gymnasium nur 0,9 %. Unklarheiten und der Streit im die Finanzierung werden sicherlich viele Eltern verunsichert haben, so dass sie die Förderschule für ihr Kind vorgezogen haben.

weiter …
 
ErstwählerInnen Briefe – Lieber eine Chance ungenutzt lassen – Ehrliche Politik geht vor PDF Drucken E-Mail
DIE LINKE. MG
Mittwoch, 7. Mai 2014

Zu jeder Wahl können die Parteien von der Stadt Datensätze mit den Adressen der ErstwählerInnen kaufen. Viele Parteien nutzen diese Möglichkeit um die jungen Menschen gezielt anzuschreiben, um diese als WählerInnen zu werben. DIE LINKE Mönchengladbach hat gezielt darauf verzichtet. „Der städtische Datenhandel ist völlig legal und wird nicht nur von der Politik, sondern auch von der Wirtschaft mit jeweils Zielgruppen gerichteten Datensätzen genutzt“, erklärt Torben Schultz vom Kreisvorstand, „Aber es entspricht nicht unser Überzeugung zum Datenschutz. Noch immer müssen die BürgerInnen aktiv werden und der Weitergabe beim Einwohnermeldeamt widersprechen. Unser Weg wäre genau umgekehrt: Wer die Weitergabe unkritisch sieht, kann bei der Anmeldung gezielt ein Kreuz machen um dem zuzustimmen. Alle anderen Daten sind automatisch geschützt. Und solange wir diese Regelung Kommunal nicht umstellen können, sollte die Stadt offensiv auf die Widerspruchs-Möglichkeiten hinweisen.“

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 51 - 55 von 435